Posaunenchor St. Matthäus in Regensburg gewinnt "virtuellen Deutschen Orchesterwettbewerb 2021"

Posaunenchor St. Matthäus bei der Aufnahme für den Deutschen Orchesterwettbewerb 2021
Bildrechte: Nathan Dreessen

Der evangelische Posaunenchor von St. Matthäus in Regensburg ist "Preisträger des virtuellen Deutschen Orchesterwettbewerbs 2021". Nachdem die Bläser*innen der Kirchengemeinde 2019 den Bayerischen Orchesterwettbewerb in der Kategorie "Posaunenchor" gewonnen hatten, sollte im Mai 2020 die Teilnahme am Deutschen Orchesterwettbewerb in Bonn erfolgen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste diese Veranstaltung jedoch leider abgesagt werden. Nun wurde im Herbst 2021 der Wettbewerb virtuell nachgeholt.

Von Juni bis Ende Oktober reisten professionelle Aufnahmeteams durch ganz Deutschland um rund 55 Orchester - davon fünf Posaunenchöre - unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln und den gleichen Bedingungen wiein einem Wettbewerbsvorspiel live aufzunehmen. Der lang ersehnte Termin für die ca. 30-minütige Aufnahme fand Ende Oktober vor Ort in St. Matthäus vor einem kleinen Kreis geladener Zuhörer statt. Folgende Stücke wurden unter der Aufsicht von Stefan Hippe vom Deutschen Musikrat vorgetragen:

Für die zwei Selbstwahlstücke spielte der Posaunenchor ein "Concerto à la Vivaldi" in drei Sätzen von T. Fünfgeld sowie eine Bearbeitung der Chorstücks "What Sweeter Music" von J. Rutter. Das Pflichtstück "Divertimento" von Stefan Mey - ein Auftragswerk anlässlich des 250. Todestages von Beethoven und eigens für den Wettbewerb komponiert - stellte für den Posaunenchor und seinen Leiter KLas Ixmeier eine besondere Herausforderung dar.
 

Anfang Dezember wertete die Jury dann die teilnehmenden Musikgruppen der verschiedenen Kategorien aus und kürte die Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs 2021.