Gesamtkirchengemeinde Regensburg

In der Gesamtkirchengemeinde Regensburg sind die sieben Regensburger Stadtgemeinden sowie die Kirchengemeinde Bad Abbach zusammengeschlossen.

  • Bad Abbach
  • Regensburg Dreieinigkeitskirche
  • Regensburg Maria Magdalena
  • Regensburg Neupfarrkirche
  • Regensburg St. Johannes
  • Regensburg St. Lukas
  • Regensburg St. Markus
  • Regensburg St. Matthäus

Einige Aufgaben der Kirchengemeinden nimmt nun die Gesamtkirchengemeinde wahr, wie z. B. die Grundstücks- und Bauverwaltung oder den Bereich des Kirchgeldes.

Die Gesamtkirchengemeinde berät und beschließt ihre spezifischen Angelegenheiten in der sog. Gesamtkirchenverwaltung, die - ähnlich wie ein Kirchenvorstand einer Einzelgemeinde - aus Pfarrerinnen und Pfarrer und aus Vertretern der einzelnen Kirchenvorstände zusammengesetzt ist. In die Gesamtkirchenverwaltung sind 24 Personen aus den acht Gemeinden der Gesamtkirchengemeinde entsandt. Der Vorsitzende ist qua Amt Dekan Eckhard Herrmann.

Für die Umsetzung der Beschlüsse der Gesamtkirchenverwaltung gibt es das Kirchengemeindeamt, in dem die Finanz- und Personalverwaltung stattfindet.

 

Die Gesamtkirchengemeinde hat ihren eigenen Gemeindebrief, "evangelisch in regensburg", der fünfmal im Jahr erscheint und in alle Haushalte der Kirchengemeinden verteilt wird. Die einzelnen Gemeinden legen ihren gemeindespezifischen Einleger dazu, so dass eine umfassende Information über die eigene Gemeinde sowie über die Grenzen hinaus auf ganz Regensburg möglich ist. Jede Ausgabe steht zudem unter einem speziellen Thema.

 

Innerhalb eines Dekanatsbezirks können sich benachbarte Kirchengemeinden zu einer Gesamtkirchengemeinde zusammenschließen, um bestimmte ortskirchliche Aufgaben zu erfüllen, die ihnen gemeinsam sind oder zweckmäßig in Gemeinschaft wahrgenommen werden. Die Verantwortung der Kirchengemeinde für ihr eigenes Gemeindeleben wird dadurch nicht aufgehoben.

(§86 Kirchengemeindeordnung)

Geschichte Regensburgs -
Ein kurzer Abriss in fünf Jahrhunderten