Begegnungscafé "Café Vielfalt" eröffnet

Dekan Breu spricht den Segen
Bildrechte: beim Autor

Mit einer feierlichen Andacht, zahlreichen Grußworten und vor allem vielen Besuchern wurde das neue Begegnungscafé am Evangelischen Zentralfriedhof in Regensburg eingeweiht.

Eine große Menschenmenge versammelte sich diesen Freitagnachmittag gegenüber der Aussegnungshalle am Evangelischen Zentralfriedhof in Regensburg, um der feierlichen Einweihung des neuen Café Vielfalt beizuwohnen.
In einer Andacht zog Dekan Jörg Breu den Vergleich zur Villa Kunterbunt von Pipi Langstrumpf, in der jeder Willkommen ist. Ebenso soll es auch im neuen Café sein. "In diesem Café ist jeder willkommen."
Er betonte die Besonderheit dieses Ortes, der "auf der Grenze zwischen Leben und Tod" steht und dankte allen Beteiligten, die das Projekt mit viel Herzblut zum Leben erweckt und sich dafür engagiert haben. Die Mitarbeitenden des Café hielten die Fürbitten und der Posaunenchor umrahmte den geistlichen Teil musikalisch.

In den anschließenden Grußworten dankte unter anderem auch Oberbürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer all den Spendern, den Stiftungen und anderen Geldgebern. Desweiteren rief sie dazu auf, dass man gerne auch noch weiter spenden kann.
Nach den Grußworten wurde der Schlüssel an Herrn Frey von der Lebenhilfe übergeben und danach konnten die Gäste beim Empfang das neue Café von innen bewundern und sich an den angebotenen Köstlichkeiten erfreuen.

Das Café Vielfalt ist ab Montag, den 11. Oktober immer Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr geöffnet und wird von der Lebenshilfe Regensburg betrieben. Neben leckeren Kuchen aus dem Café Hahn in Lappersdorf bietet die Speisekarte auch herzhafte Kleinigkeiten.