Dekanatssynode beschäftigte sich mit Landesstellenplanung und Ukrainekrieg

Dekanatssynode Frühjahr 22
Bildrechte: Anke Polednik

Nach mehreren digitalen Synoden konnte vergangenen Samstag , 07.05., die Dekanatssynode endlich wieder in Präsenz zusammenkommen.  Die Synodalen, die aus allen Kirchengemeinden des Donaudekanats angereist waren, genoßen sichtlich den persönlichen Austausch und das schöne Ambiente im Hotel Inkludio in Regensburg.
Auf der Tagesordnung standen neben einem Bericht zur Partnerschaft mit der Ukraine auch das große Thema Landesstellenplanung sowie eine Nachwahl in den Dekanatsausschuss.
Marjaana Marttunen-Wagner wurde als ordiniertes Mitglied, für Pfarrer Martin Schulte in den Dekanatsausschuss nachgewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Mit genügend Pausen wurde intensiv gearbeitet, Rückfragen gestellt und die Stellenplanung diskutiert. Zum Abschluss stellte Regionalvorstand der Johanniter,Martin Steinkirchner, den Synodalen noch den besonderen Tagungsort das Inklusionshotel "Hotel Inkludio" vor und berichtete vom Gesamtkonzept.

Insgesamt waren sich am Ende alle einig, dass es wirklich angenehm war, sich endlich wieder in Präsenz treffen und austauschen zu können.

Der Bericht des Dekans ist hier im folgenden Angehängt und ebenso der Bericht von Pfarrer Klaus Göldner, der von der Partnerschaft und Situation in Odessa berichtete.